Quappentag 2017

13. Quappentag am 18. März 2017 
Das Biosphärenreservat Spreewald und der Landkreis Dahme-Spreewald laden wieder ein zum traditionellen „Quappentag“. Die Quappe als ehemals typischer Spreewaldfisch steht hierbei beispielgebend für gefährdete Fließgewässerarten und das Engagement für intakte Gewässerlebensräume.

Am 18. März ab 10 Uhr treffen sich fischereilich interessierte Spreewälder, Hobbyfischer und Fachleute im „Gasthof zum Unterspreewald“ in Schlepzig, um sich zur ökologischen Durchgängigkeit von Gewässern auszutauschen. 

Was ist nötig, damit Fische Wanderhindernisse überwinden können? Wie wird die Fischwanderhilfe am Hartmannsdorfer Wehr in Lübben aussehen? Und wie haben sich die Fischbestände im und um den Spreewald entwickelt, nachdem in den vergangenen Jahren zahlreiche Wanderbarrieren umgebaut und viel für die Entwicklung natürlicher Gewässerlebensräume getan wurde? Zu diesen Themen teilen die Experten ihr Wissen in spannenden Vorträgen mit den Zuhörern.

Das Programm
Die Bedeutung, Bauweise und Bemessung von Fischpässen (Norbert Herrn, Landesamt für Umwelt)
Großbaustelle Hartmannsdorfer Wehr – Informationen zum Bauvorhaben und Fischaufstieg (Jörg Wiesner, Wasser- und Bodenverband Nördlicher Spreewald)
Die Entwicklung der Fischbestände im und um den Spreewald (Frank Fredrich, Fischereibiologe)
• Anschließend Fischessen

Veranstaltungsbilder (folgen nach der Veranstaltung)